Friseur im Rheingau

Salon Babadada's

 

Mein neuer Friseur im Rheingau
oder: Verwöhnt bis in die Spitzen

Haare, Frisur und Friseur – das ist für uns Frauen ein ewiges und oftmals leidiges Thema. Wir brauchen manchmal Jahre, bis wir den Friseur des Vertrauens finden, und daher kenne ich einige Menschen, die mit Ihrer Frisur und somit auch mit ihrem Friseur unzufrieden sind.

Schlimm ist auch, wenn man endlich den Friseursalon gefunden hat, dem man für den Rest seines Lebens die Treue halten will – aber dann kommen Beruf oder Liebe dazwischen und ein Umzug steht an. Entweder beginnt die Suche von vorne, oder (wenn es irgendwie machbar ist) man nimmt sogar längere Fahrten zum bisherigen Salon in Kauf. Das ist dann aber auf Dauer viel zu zeit- und kostenintensiv.

Bei mir war es weder die Liebe noch der Beruf, sondern einfach die Lust auf etwas Neues. Und da ich auf meinen Touren durch den Rheingau ja immer die Augen aufhalte, war mir schon länger ein Salon mit einem außergewöhnlichen Namen aufgefallen: Babadada’s in Geisenheim.

Eines Tages war es dann so weit und ich machte den ersten Schritt zum neuen Friseur …


Der erste Eindruck

Natürlich ist der erste Eindruck auch beim Friseursalon immer entscheidend und beginnt mit dem Anruf im Salon. Gerade als Neukunde möchte ich natürlich einen zeitnahen Wunschtermin und nicht erstmal vier Wochen warten müssen. Auch habe ich gern das Gefühl, wirklich willkommen zu sein und mich auf den ersten Besuch freuen zu können. All diese Wünsche sind Dank der Inhaberin Natascha erfüllt worden.

 

Friseur Babadada's

 

Der Salon Babadada’s

Schon immer wollte ich einen Friseursalon für mich ganz allein haben. Und genau so war es an jenem Morgen, an dem ich leicht aufgeregt zu meinem Termin kam. Nur die Friseurmeisterin Natascha Judesch und ich waren in dem kleinen, gemütlichen Salon.

Die Atmosphäre war durch die leise Musik im Hintergrund sehr angenehm, der Style einfach unglaublich: Handgemachte Wandspiegel aus Treibholz vom Designer Jan Kurtz aus München, dazu schwarze Waschbecken für die Haarwäsche und sehr bequeme Drehstühle aus schwarzem Leder.

Für den ersten Besuch habe ich mich für eine neue Haarfarbe mit entsprechender Haarpflege entschieden. Doch bevor es zur Farbauswahl geht, bekomme ich verschiedene Kalt- und Heißgetränke angeboten und entscheide mich für einen leckeren Orangen-Ingwer-Tee.


Das Wohlfühlprogramm

Ich gebe zu, ich lasse mich gern verwöhnen. Ein Friseurbesuch bedeutet für mich nicht nur, die Haare wieder schön zu haben, sondern ich genieße das gesamte Erlebnis: Kompetente Beratung, eine entspannende Kopfmassage, vielleicht auch mal ein neuer Schnitt und eine brillante, lang haltende Haarfarbe. Auch das Gefühl, dass mir jemand die Haare zurechtmacht, könnte ich stundenlang genießen – auch, wenn das vielleicht nicht jedermanns (oder besser gesagt jederfraus) Sache ist.

Mit diesen Vorlieben bin ich bei Natascha bestens aufgehoben und fühle mich von der Beratung über die Auswahl der perfekten Farbe, Färben und Waschen, Kopfmassage und Haarkur bis zum abschließenden Fönen und Styling einfach nur wie im Himmel.

Sehr gut hat mir auch gefallen, dass die Haarfarbe, die ich mir ausgesucht habe, mittels einer herausnehmbaren Haarsträhne auch im Tageslicht noch einmal begutachtet werden kann, damit das meist kühlere Salonlicht nicht den Eindruck verfälscht. Zu diesem aufmerksamen Service passen auch die qualitativ hochwertigen Produkte, die Natascha verwendet.

 

Salon Babadada's


Ausgewählte Produkte

Meine Haare wurden schonend mit Produkten von La Biosthétique gefärbt. Die Marke ist bekannt für ihre herrlich leuchtenden und lange haltenden Farben. Für die Haarpflege verwendet Natascha die weltweit bekannte Luxusmarke Kérastase. Das Besondere an dieser Marke sind die personalisierten Pflegeprodukte, die für jeden Haar- und Kopfhauttyp mit seinen spezifischen Bedürfnissen das Passende anbietet. Der leckere Duft ist noch dazu das Tüpfelchen auf dem i. Während die Farbe einwirkt, habe ich genug Zeit, mit Natascha zu plaudern. Und da brennt mir natürlich eine Frage ganz besonders unter den Nägeln: Was bedeutet Babadada’s?

 

Babadada’s – was ist das für ein Name?

Barbapapa kenne ich ja noch von früher, aber Babadada’s – was soll das sein? Natascha lacht, als ich sie frage, und sie hört die Frage auch nicht zum ersten Mal. Die Geschichte hinter dem Namen ist dann auch wirklich zu süß: im zarten Kindesalter, als Natascha noch nicht richtig sprechen konnte, nannte sie ihren Vater einfach Baba. Sie selbst wurde von ihrer größeren Schwester Dada genannt.

Eines Tages spielte Dada mit ihren Barbies und Puppen Friseur und schnitt ihnen die Haare. Nach getanem Werk wurde ihr aber doch mulmig und sie versteckte die abgeschnittenen Haare ganz clever im Batteriefach ihres sprechenden Teddybären. Nur leider sprach der danach nicht mehr. Also sah Baba sich die Bärentechnik mal genauer an, entdeckte das Malheur und sagte: „Na, das gibt mal so einen Babadadas-Friseur“.

 

Der Weg zur Friseurmeisterin

Seit den ersten missglückten Schneideversuchen sind nicht nur viele Jahre vergangen, sondern Natascha hat auch eine konsequente Ausbildung durchlaufen. Sehr viel Wissen und Know-how hat sie beim italienischen Top-Coiffeur von Trentini und beim Luxus-Coiffeur Stelio aus Wiesbaden angeeignet, bevor sie sich letztendlich in Geisenheim mit ihrem Salon Babadada’s selbstständig machte und sich damit einen Kindertraum erfüllte.

Fazit: Das Friseurhandwerk wurde Natascha eindeutig in die Wiege gelegt. Sie ist eine sehr erfrischende und angenehme Person, deren Stärken kompetente Beratung für den neusten Haarschnitt, die passende Farbe und Pflege sowie zum perfekten Styling für jeden Anlass umfassen. Auch für Haarverlängerung, Haarverdichtung, traumhafte Hochzeitsfrisuren und ein typgerechtes Make-up bist du bei Babadada’s genau an der richtigen Adresse.


Fortsetzung folgt …

Mit frisch gewaschenen, toll gefärbten und typgerecht gefönten Haaren verlasse ich zufrieden den Salon Babadada’s. In meiner Tasche steckt ein Kärtchen mit einem zweiten Termin – dieses mal aber auch zum Haareschneiden.

Ich freue mich jetzt schon sehr darauf und werde euch natürlich davon berichten!


Weitere Infos findest Du unter
: www.babadadas.de

Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag von 9-18 Uhr und Samstag 8-14 Uhr. Montag nach Vereinbarung.

Alle Produkte von Kérastase können im Salon käuflich erworben werden.

Sonntags-Shopping

Sonntags-Shopping im Klosterladen


Sonntags-Shopping

Wandern, Shoppen, lecker Essen … und das alles sogar am Sonntag – hört sich das nicht großartig an?
Also, für mich sind das gleich drei Hauptgewinne, und so machte ich mich neulich auf zum Kloster Eberbach. Für Bewegung an der frischen Luft bin ich ja immer zu haben, und außerdem brauchte ich noch schnell ein kleines Geschenk für eine Abendeinladung, die ich fast verschwitzt hatte. Ratzfatz die Wanderschuhe geschnürt und auf zum historischen Klosterrundweg.


Gegen den Winterblues

Auch, wenn das Wetter zaghaft auf den kommenden Frühling hindeutet, steckt mir der Winter dieses Jahr ganz furchtbar in den Knochen. Doch schon nach ein paar Metern auf dem Klosterrundweg war jede Unlust und Müdigkeit wie weggeblasen und ich freute mich über die klare und kalte Luft. Vor allem war ich neugierig auf mein Ziel, das Kloster Eberbach. Wie mystisch und malerisch es hier ist, habe ich euch ja schon in einem anderen Blogbeitrag vorgeschwärmt, und auch an diesem Tag zeigte sich das Kloster wieder von seiner zauberhaften Seite. Doch mein Interesse galt ausnahmsweise mal nicht dem Kloster selbst, sondern ich war auf eher weltliche Genüsse aus …


Vinothek und Klosterladen

Was nämlich von außen kaum zu erahnen ist: Im Inneren verbirgt sich ein schicker Klosterladen inklusive Vinothek. Hell, übersichtlich und mit ganz viel zu Stöbern präsentiert sich hier eine kleine Oase der Ruhe.
 Die ausgefallene Innenarchitektur und der gelungene Umbau des denkmal­geschützten Gebäudes schaffen eine einzigartige Atmosphäre.

Und wenn Du besonderen Wert auf individuelle Beratung legst, dann bist Du hier genau richtig!

 

Eberbach Rose Secco


Die Auswahl

Auf der Suche nach ausgefallenen Geschenkideen wird hier garantiert jeder fündig. Von Gaumenfreuden wie erlesenen Weinen, Weinzubehör, Untersetzer, verschiedenen Sorten von Weinschokoladen, Pralinen, Gebäck, Marmeladen und Gelees, Honig, Senfsorten, Ölen, Essigkreationen oder Vinaigretten über schöne und praktische Helfer wie Wanderkarten, Bücher, Bildbände, Lesezeichen, Post- und Grußkarten oder Kalligraphie-Material bis hin zu wunderbaren Fotografien vom Kloster Eberbach gibt es hier alles rund ums Kloster und noch vieles mehr. Fast wusste ich nicht, wofür ich mich entscheiden sollte, doch dann fand ich das perfekte Mitbringsel.


Mein persönlicher Insider-Tipp

Der Bruder Bernhard Senf aus eigener Herstellung.
 Ein traditioneller Senf, aufgepeppt mit Mango und ausgesuchten Gewürzen. Passt prima zu deftigen Gerichten, Käse oder Snacks. Und natürlich perfekt für Grillwürste! Sehr pikant, fruchtig und körnig, einfach genial.
 Da ich ein bekennender „Secco-Fan“ bin, empfehle ich noch: Eberbach Rosé Secco. Er duftet herrlich nach roten Beeren, ist fruchtbetont, erfrischend und prickelnd im Genuss.

Das war also ein wirklich erfolgreicher Shopping-Spaziergang. Und wäre da nicht die Einladung zum Abendessen gewesen, hätte ich mich wohl nebenan in die Klosterschänke gesetzt und mir vor dem Rückweg noch eine kleine Stärkung gegönnt. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben …

 

Bruder Bernhard Senf


Weitere Infos zum Klosterladen:

http://kloster-eberbach.de/weingut/vinothek-klosterladen/vinothek-klosterladen-kloster-Eberbach

Täglich geöffnet von 10-18 Uhr.

Alle Artikel kannst Du vor Ort auch gerne als Geschenk verpacken lassen.